Zum Inhalt springen
Gemeinsame Anfrage von SPD und Grünen im AUN
| Christine Heimpel

Sehr geehrter Erster Bürgermeister Dr. Köhler,
sehr geehrte Damen und Herren,

in der letzten Sitzung des AUN am 19.10.2017 wurde unter anderem im Rahmen der Vorstellung der Thermalkartierung (2017 / V 00188) auch kurz der Riedlewald und seine Bedeutung (innerstädtische Grünfläche, thermische Auswirkung, Naherholungsraum) für die Stadt und ihre Einwohner angesprochen.

In diesem Zusammenhang ergeben sich folgende Fragen:

  • Nach unserem Kenntnisstand wird der aktuelle waldbauliche Pflegezyklus 2018 abgeschlossen sein. Wie sieht der aktuelle Sachstand in Bezug auf die Habitatbäume sowie der Zukunftsbäume aus
  • Welche weiteren Schritte sind geplant, welche Ziele werden in Bezug auf die waldbauliche Pflege formuliert und wie werden sie umgesetzt (hier insbesondere auch die Durchwegung des Waldes)
  • Welche weiteren Maßnahmen empfehlen die Forsteinrichtungen für den Riedlewald (hier insbesondere in Bezug auf -oder- unter Berücksichtung der Auswirkungen des Eschensterbens sowie der erhöhten Anfälligkeit von Fichten)?

Verbunden damit ist unsere Bitte, den Mitgliedern des Ausschuss für Umwelt und Nachhaltigkeit den Sachstand und die weiteren Planungen im Rahmen einer Exkursion in den Riedlewald durch die beteiligten Ämter SBA und BSU zu erläutern und vorzustellen.

Wir freuen uns auf Ihre Antwort!

Mit freundlichen Grüßen
für die Mitglieder der Fraktionen SPD und Bündnis 90/Die Grünen im AUN
Christine Heimpel